Hard Skills sind recht einfach zu definieren: Es sind spezifische Fähigkeiten, die mit einer bestimmten Aufgabe zusammenhängen. Hard Skills erfordern in der Regel eine berufsspezifische Ausbildung, wie z. B. das Fahren eines Sattelschleppers, das Manövrieren eines Gabelstaplers oder die Verwendung einer bestimmten Software. Diese Fähigkeiten werden den Menschen nicht in die Wiege gelegt, sondern sie müssen durch eine spezielle Ausbildung erlernt werden. Hard Skills Trainings haben in der Regel einen definierten Anfang und ein messbares Resultat, z.B. über eine Prüfung.

Soft Skills hingegen lassen sich nicht so leicht messen. Soft Skills am Arbeitsplatz können je nach Branche sehr unterschiedlich aussehen. Eine gute Definition von Soft Skills ist jede Fähigkeit, die aufgabenübergreifend funktioniert, teilweise angeboren sein kann und keine einfache Definition oder klare Abgrenzung hat.

People Skills, also „Fähigkeiten für den guten Umgang mit anderen“ sind beispielsweise in vielen Bereichen anwendbar. Ob Vertrieb, Produktion, Kundendienst oder Management, alle diese Abteilungen profitieren von Mitarbeitern mit Soft Skills. Dazu gehören z. B. Kommunikation, Einfühlungsvermögen, aktives Zuhören und Problemlösungsfähigkeiten. Solche Fähigkeiten erkennen wir auf den ersten Blick , können sie aber oft nur schwer definieren.

Was ist ein Soft Skills Training?

Ihr Soft Skills Training wird vielleicht andere Bereiche abdecken, als das anderer Unternehmen. Auf jeden Fall sollte es nicht aus langweiligen Vorträgen bestehen, die Ihre Mitarbeiter fast sofort wieder vergessen. Stattdessen sollten Soft Skills Schulungen interaktiv und relevant sein und bestenfalls sogar Spaß machen. Vermitteln Sie Kommunikationsfähigkeiten anhand von Szenarien, die in Ihrem Unternehmen vorkommen. Diese “Was-tun-wenn”-Szenarien vermitteln nicht nur allgemeine Fähigkeiten, sondern bereiten Ihre Mitarbeiter auf berufsspezifische Situationen vor.

Diese “Was-tun-wenn”-Szenarien vermitteln nicht nur allgemeine Fähigkeiten, sondern bereiten Ihre Mitarbeiter auf berufsspezifische Situationen vor. Wenn Sie beispielsweise ein Elektronikgeschäft betreiben, könnten Sie Ihre Mitarbeitern darin schulen, wie sie mit einem Kunden umgehen, der einen beschädigten Artikel zurückgeben oder eine Garantie in Anspruch nehmen möchte, für die er nicht mehr berechtigt ist. Dadurch lernen Ihre Mitarbeiter nicht nur, mit verärgerten Kunden umzugehen, sondern erfahren auch, welche spezifische Maßnahmen sie entsprechend Ihrer Unternehmensrichtlininien ergreifen sollten. Sie müssen keinen Vorgesetzten einschalten, sondern können die Situation selbst lösen, was die Chance erhöht, dass die Interaktion positiv endet. Selbstbewusste Mitarbeiter arbeiten härter, erreichen mehr und kündigen seltener—Geben Sie ihnen also die Fähigkeiten, die sie brauchen, um sich selbst UND Ihr Unternehmen zu erfolgreicher zu machen!

Beispiele für Soft Skills

Soft Skills sind nicht immer leicht zu definieren, aber wir wissen alle, wie wichtig sie sind. Sie sind in der Regel sozialer, interaktiver und schwieriger zu greifen als Hard Skills wie Programmierung, Maschinenreparatur oder das Fahren schwerer Maschinen. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Soft Skills, von denen jeder Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen profitieren kann.

Kommunikation

Gute Kommunikation dient nicht nur der Vermeidung von Missverständnissen. Sie überträgt Informationen effizient von einer Person zur anderen, so dass wichtige Aufgaben erledigt werden können. Die Verwendung der richtigen Begriffe und Definitionen ist in einem Unternehmen mit komplexen Produkten und Dienstleistungen unerlässlich. Taktgefühl kann den Mitarbeitern auch helfen, Feedback zu geben, ohne anderen auf die Füße zu treten.

Organisation

Bei der Gruppierung ähnlicher Objekte geht es um mehr als nur den Schreibtisch aufzuräumen. Zu erkennen, welche Dinge einander am ähnlichsten sind, hilft Ihnen dabei, Aufgaben für Gruppenprojekte zuzuweisen, Projekte nach Fristen zu priorisieren und festzustellen, welche Mitarbeiterfähigkeiten zur Erreichung eines Ziels erforderlich sind.

Leadership

Wir können echte Führung nicht immer definieren, aber wir erkennen sie, wenn wir sie sehen. Führung erfordert Zuversicht, Kommunikation, Delegation, Vertrauen und die Fähigkeit, sowohl Menschen als auch Situationen einzuschätzen. Gute Führungskräfte beaufsichtigen ihre Projekte und bleiben involviert, ohne Mikromanagement zu betreiben. Ein solches Gleichgewicht zu finden ist nicht leicht, aber wenn Sie diese Soft Skills bei Ihren Mitarbeitern fördern, erweitern Sie den Pool an zukünftigen Führungskräften in Ihrem Unternehmen.

Flexibilität

Wenn sich jemand zu sehr auf einen Plan, eine Idee oder ein erwartetes Ergebnis versteift, wendet er zu viele Ressourcen auf, um sicherzustellen, dass es genau so eintritt. Flexibilität hingegen bedeutet, sich bewusst zu sein, dass sich die Umstände ständig ändern können, und dass man sich möglicherweise umorientieren muss, um darauf zu reagieren. Ist eine Führungskraft bescheiden genug, auch einen unerwarteten Weg zur Ziellinie zu akzeptieren, kann dies Stress reduzieren und die Effizienz in jedem Aspekt Ihres Unternehmens steigern.

Die Bedeutung von Soft Skills am Arbeitsplatz

Vielleicht fragen Sie sich, wie genau sich die Förderung von Soft Skills positiv auf Ihr Unternehmen auswirken kann. Soft Skills werden am Arbeitsplatz oft übersehen, weil sie schwieriger zu messen sind als Hard Skills. Aber lassen Sie sich nicht täuschen: die Bedeutung von Soft Skills kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Hier sind einige Gründe dafür…

Verbesserte Effizienz

Soft Skills wie Kommunikation und Organisation können die Produktivität und Gesamteffizienz der Mitarbeiter verbessern. Wenn Sie die Soft Skills bei Ihren Mitarbeitern entwickeln, können diese ihre Aufgaben leichter erledigen, was bedeutet, dass sie jeden Tag mehr schaffen.

Stress reduzieren

Jeden Tag mehr zu leisten ist eine gute Sache, aber nicht, wenn dies mit zusätzlichem Stress verbunden ist. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihre Mitarbeiter zum Erfolg befähigen. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern geeignete Werkzeuge geben, können sie mehr leisten und Burnout zu vermeiden. Studien belegen, dass bessere Soft Skills Sorgen verringern können – und ein geringeres Stressniveau bedeutet glücklichere, zufriedenere Mitarbeiter.

Bessere Mitarbeiterbindung

Soft Skills sind das Einzige, was KI und Computer nicht einfach reproduzieren können. Mitarbeiter mit Soft Skills sind sehr wertvoll, und Schulungsangebote für Soft Skills an Ihre derzeitigen Mitarbeiter werden deren Wert für Ihr Unternehmen erhöhen. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter mit besseren Fähigkeiten ausstatten, fühlen sie sich selbstbewusster und sind weniger geneigt, sich nach einem anderen Arbeitsplatz umzusehen.

Wie man Soft Skills verbessert

Die Schulung von Soft Skills sollte in jedem Unternehmen eine Priorität sein. Die Vorteile der Entwicklung von Soft Skills erstrecken sich auf alle Aspekte eines Unternehmens, also sparen Sie nicht an der falschen Stelle, wenn es um die Förderung dieser wichtigen Fähigkeiten geht. Es gibt viele Trainingsprogramme für Soft Skills, aber nicht alle sorgen für das nötige Maß an Engagement bei den Lernenden, um effektiv zu sein.

Vielleicht wissen Sie, dass Sie die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter verbessern sollten, zögern aber noch, damit zu beginnen. Die Auswahl kann enorm groß sein, aber lassen Sie sich davon nicht abhalten. Soft Skills Trainings bieten Ihnen eine solide Grundlage, um Ihre Mitarbeiter Schritt für Schritt zu verbessern.

Es reicht nicht aus, ein Schulungsvideo abzuspielen und dann Feierabend zu machen. Mitarbeiter möchten nicht belehrt werden – sie möchten befähigt werden ihre täglichen Aufgaben mit mehr Ressourcen, Selbstvertrauen und Eigenverantwortung zu bewältigen. Erteilen Sie ihnen also keine allgemeine Lektion. Gehen Sie auf die spezifischen Probleme ein, mit denen sie in ihrem Arbeitsalltag konfrontiert sind. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter, wo sie am dringensten Unterstützung gebrauchen könnten.

Ist es der Kundendienst? Die Nutzung Ihrer Inventarisierungssoftware? Vertriebsverfahren? Wenn Sie diese Bereiche identifizieren und mit unternehmensspezifischem Training angehen, wird Ihr Schulungsprogramm für Soft Skills einen guten Start haben.

Die Vorteile der Online-Schulung von Soft Skills

Wenn uns das Jahr 2020 etwas gelehrt hat, dann war es, wie man “remote” kreativ werden kann. Manches ließ sich nicht so gut anpassen, aber Soft Skills Training eignet sich perfekt für den Online–Unterricht. Ganz gleich, ob Ihre Mitarbeiter wieder im Büro sind, von zu Hause aus arbeiten oder beides, unsere Schulungsmodule für Soft Skills können von überall aus absolviert werden.

Die besten Soft-Skills-Kurse können im eigenen Tempo durchgearbeitet werden, sind flexibel und dokumentieren die Fortschritte der Mitarbeiter. Sie beinhalten Meilensteine, Erfolge und Abzeichen, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie für jedes abgeschlossene Modul etwas geleistet haben. Erreichbare Ziele und modulare Schritte sind der beste Weg, um zum Abschluss zu motivieren. Es ist entmutigend, auf einen Berg von Schulungen zu starren, die man absolvieren muss und sich zu fragen, wo man anfangen soll. Daher ist die Aufteilung in kleinere Abschnitte der beste Weg, um zu verhindern, dass Mitarbeiter ein Lernprogramm abbrechen.

Es gibt verschiedene Arten von Soft Skills Trainings, aber die einzige Art, die zählt, ist die, die Ihren Mitarbeitern wirklich hilft. Praktische Übungen sind ein Muss, und deshalb müssen Sie sicherstellen, dass die Schulung für Ihre Branche, Ihr Unternehmen und Ihre Marke relevant ist. Welcher Mission oder Zielvorgabe möchten Sie gerecht zu werden? Wie lautet Ihr Leitbild, und wie können Soft Skills zu diesem Leitbild beitragen? Menschen mögen es, ein Teil von etwas Größerem zu sein. Wenn Sie ihnen also das Gefühl geben, dass sie in Ihre Mission eingebunden sind, wird dies Engagement und Bindung an das Unternehmen noch weiter steigern.

Wenn Sie in einer Branche tätig sind, die Zulassungen oder Zertifizierungen erfordert, sind Zertifizierungskurse für Soft Skills eine hervorragende Ergänzung. Der Aufbau von Soft Skills zu Problemlösung, Organisation und Führung könnte Ihren Mitarbeitern beispielsweise helfen, einen Sicherheitskurs mit besseren Ergebnissen abzuschließen. Sie können auch Ihre eigenen Zertifizierungen erstellen, wie z. B. “Experte im Zuhören” und “Teamplayer”, um Mitarbeiter auszuzeichnen, die sich engagieren.

Am wichtigsten ist, dass die Online-Schulungen sowohl dem Mitarbeitern als auch dem Unternehmen ein unmittelbares Feedback geben. Die Mitarbeiter können ihre Fähigkeiten anhand der Testergebnisse einschätzen, und das Unternehmen bekommt einen Überblick über die vorhandenen Kenntnisse. Sprechen Sie immer mit Ihren Mitarbeitern, um sicherzustellen, dass die Schulungsmodule ihre Anforderungen erfüllen, und nehmen Sie Vorschläge für Verbesserungsbereiche oder Ergänzungen der Kurse entgegen.

Wie wir Sie bei Online-Schulungen für soziale Kompetenzen unterstützen können

Die besten Soft-Skills-Kurse kommen Mitarbeitern und Unternehmen gleichermaßen zugute, und genau das bieten unsere Lösungen. Erfahren Sie, warum Unternehmen unsere Trainingssoftware nutzen, um Wissen weiterzugeben, Hard und Soft Skills zu entwickeln und Best Practices zu festigen.